Blühender Chiemgau

In unserer heutigen Kulturlandschaft herrschen die Farben Grün, Braun und Gelb vor. Die Farbenpracht des Sommers früherer Jahrzehnte ist vor allem in landwirtschaftlich intensiv genutzten Gegen den einer Eintönigkeit gewichen, die auch landwirtschaftlich weniger begünstigte Gebiete mehr und mehr erfasst. Diese Veränderung geht einher mit einer ökologischen Verarmung der Kulturlandschaft und einem zum Teil dramatischen Artenschwund. So ist z.B. von ursprünglich ca. 500 bei uns beheimateten Wildbienenarten ca. die Hälfte akut vom Aussterben bedroht oder bereits verschwunden. Gleichzeitig ist die Landwirtschaft mit einem drastischen Imageverlust konfrontiert. Auch sind landwirtschaftlich intensiv genutzte Regionen sowohl für ihre Bewohner als auch für Touristen meist nur noch sehr bedingt attraktiv. Vorhandene Möglichkeiten, die Landschaft optisch und ökologisch aufzuwerten, werden nicht oder nur zaghaft umgesetzt, zumal in aller Regel weder Vorbildprojekte noch geeignete Fördermöglichkeiten vorhanden sind. Nachdem entsprechende Aspekte in der Agrarförderung auf Bundesebene weitgehend unberücksichtigt blieben, bietet nun die aktuell stattfindende Umgestaltung der Agrarförderprogramme auf Länderebene die Möglichkeit, entsprechende Konzepte durch geeignete Förderbedingungen zu unterstützen. Diese Konzepte müssen erprobt und auch in größerem Stil umgesetzt werden. So könnte kurzfristig in einer Modellregion wie in der Region Chiemgau-Inn-Salzach, mittelfristig aber auch auf großen Flächen unserer Kulturlandschaft wieder eine blühende Land(wirt)schaft mit all ihren ökologischen, optischen und letztendlich auch wirtschaftlichen Vorteilen geschaffen werden.

Projektziele

Die Ziele des Projektes „Modellregion Blühender Chiemgau“ konzentrieren sich auf folgende Bereiche:

  • Stärkung des Naturschutzaspektes in der Landwirtschaft und in der Region
  • Aufwertung des Images der Landwirtschaft durch optisch attraktive Produktionsflächen
  • Steigerung der touristischen Attraktivität der Region Chiemgau-Inn-Salzach
  • Stärkung regional erzeugter Produkte durch Hinweis von z.B. Bäckern auf Herkunft des Getreides von Blühfeldern
  • Sicherung eines kontinuierlichen Nahrungsangebots für Blüten besuchende Insekten und damit Schaffung von Lebensräumen für Insekten und andere Wildtiere
  • Sicherung der Bestäubung von Nutz- und Wildpflanzen in der Region Chiemgau
  • großflächige Verbesserung der Nahrungsversorgung von Blüten besuchenden Insekten durch folgende Maßnahmen:
    • Erprobung der Anlage von Blühstreifen und des Einsatzes von verschiedenen Zwischenfruchtmischungen und Untersaaten im Ackerbau
    • Erprobung modifizierter Nutzungsmethoden im Grünland
    • Veränderte Anlage und Pflege kommunaler Flächen
  • Bewertung dieser Maßnahmen hinsichtlich ihrer Wirkung auf Flora und Fauna und auf die Landschaft
  • Erprobung von Insekten fördernden Maßnahmen im Hinblick auf die Gestaltung von Agrarförderprogrammen
  • Erprobung der Akzeptanz der genannten Maßnahmen bei Landwirten und Kommunen
  • Beispielswirkung auf andere Landwirte und Kommunen und Nachahmungseffekt bzw. freiwillige Fortführung
  • Langfristige Insekten fördernde Anlage und Pflege kommunaler Flächen
  • Reduktion des Pflegeaufwandes für kommunale Flächen
  • Erstellen von Infomaterial und Vortragsunterlagen (Powerpoint-Präsentation) zur weiteren Verwendung
  • Stärkung der Identität der Region Chiemgau Inn Salzach

Kontakt

Netzwerk Blühende Landschaften Regionalbüro Blühender Chiemgau
Utto Baumgartner

Telefon:  08541/9199759
E-Mail:    info@bluehende-landschaft.de
Website: www.bluehende-landschaft.de

Regionale Ansprechpartner sind:

Frau Sabine Pröls, LBV - südliches Projektgebiet
Telefon:  0861/15152
E-Mail:    traunstein@lbv.de

Frau Maria Rabenbauer, BN - nördliches Projektgebiet
Telefon:  08631/4711
E-Mail:    humara@web.de


Netzwerk Blühende Landschaft
Regionalbüro Blühender Chiemgau
Region aktiv Chiemgau-Inn-Salzach e.V.
Telefon:  08541/919 9759
Fax:       08541/915 473
 
Projektträger:
Mellifera e.V.
Thomas Radetzki
Fischermühle
72348 Rosenfeld
Tel.: (07428) 935460
Fax: (07428) 935450
info@mellifera.de